Dr. Sebastian von Thunen, LL.M.

Partner
  • Dr. Sebastian von Thunen
  • Dr. Sebastian von Thunen

Dr. Sebastian von Thunen ist im Gesellschaftsrecht tätig. Er berät bei der Ausgestaltung von Gesellschaftsverträgen und Satzungen, Rechtsformüberlegungen, Neuordnungen von Unternehmensgruppen, M&A-Transaktionen sowie bei der Unternehmensfinanzierung und bei kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen. Seine Tätigkeit umfasst die persönliche Beratung von Gesellschaftern, Vorständen, Aufsichts- und Beiräten sowie Geschäftsführern. Bei der konzeptionellen Beratung von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien sowie von vermögenden Privatpersonen („Private Clients“) verfolgt Dr. Sebastian von Thunen einen ganzheitlichen Ansatz. Dazu gehören Vermögens- und Nachfolgestrategien, auch unter Berücksichtigung von Stiftungen, einschließlich der steuerlichen sowie erb- und familienrechtlichen Aspekte.

Dr. Sebastian von Thunen referiert und veröffentlicht regelmäßig in seinen Fachgebieten, u.a. als Autor zum „Internationalen Personengesellschaftsrecht“ im Beck’schen Großkommentar Online (BeckOGK ZivilR).

Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld und am King’s College in London (LL.M.). Seit 2010 ist Dr. Sebastian von Thunen als Rechtsanwalt tätig, zunächst in Düsseldorf bei Hengeler Mueller und ab 2011 in der Stuttgarter Sozietät Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz. Seit 2018 ist er Partner bei BRP.

Dr. Sebastian von Thunen spricht Deutsch, Englisch und Spanisch.

 

Buchbeiträge/Monographien

  • In Vorbereitung: Kommentierung der §§ 161-166 HGB (einschließlich GmbH & Co. KG), in: Henssler/Herresthal/Paschke (Hrsg.), Beck'scher Großkommentar Online zum Handels- und Gesellschaftsrecht (BeckOGK.HGR), C.H.Beck, München (vorauss.) 2019.
  • Internationales Personengesellschaftsrecht, in: Gsell/Krüger/Lorenz/Mayer (Hrsg.), Beck'scher Großkommentar Online zum Zivilrecht (BeckOGK ZivilR), C.H.Beck, München 2017.
  • Vermögenskontinuität in Adelsfamilien – Von Thronfolgern und Hausgesetzen, Schriftenreihe des K. Baus Instituts für Familienstrategie, Stuttgart 2015. Empfohlen in: Deutsches Adelsblatt, Dezember 2015, S. 33.
  • Gekürzter Nachdruck in: Bankhaus Metzler (Hg.): (Ver-) Erben, Frankfurt am Main 2016.
  • Directors' Duty for the Benefit of Creditors, V&R unipress, Göttingen 2011 (Diss.).
  • Länderbericht Spanien, in: Jesch/Striegel/Boxberger (Hrsg.), Rechtshandbuch Private Equity, C.H. Beck, München 2010, S. 836 ff. (mit Christian Hödl).


Aufsätze/Urteilsanmerkungen
 

  • Keine europaweite Einbeziehung von Arbeitnehmern in die deutsche Unternehmensmitbestimmung, Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 18.7.2017, Rs. C-566/15 – Erzberger/TUI, in: Zeitschrift für Familienunternehmen und Strategie (FuS) 2017, 187 ff.
  • Grenzüberschreitend heiraten (Aufsatz zu den EU-Güterrechtsverordnungen und der jüngeren Rechtsentwicklung in England zum dortigen Scheidungsfolgenrecht) (mit Nicholas Bennett, Farrer & Co, London), in: FuS 2017, S. 49 ff und S. 95 ff.
  • Nachweis des Erbrechts gegenüber dem Kreditinstitut durch Eigenhändiges Testament, Anmerkung zu BGH, Urteil v. 5.04.2016 – XI ZR 440/15, in: FuS 2016, S. 189ff.
  • Vermögenskontinuität im Adel. Anregungen für Familienunternehmen, in: FuS 2/2016, S. 49-55.
  • Digitaler Nachlass. Vererbbarkeit von Benutzerkonten in sozialen Netzwerken, Anmerkung zu LG Berlin, Urteil v. 17.12.2015 - 20 O 172/15, in: FuS 2016, S. 146 f.
  • Ersatzbemessungsgrundlage im Grunderwerbsteuerrecht verfassungswidrig, Anmerkung zu BVerfG, Beschl. v. 23.06.2015 – 1 BvL 13/11, 1 BvL14/11, in: FuS 2015, S. 198 ff.
  • Aufgabe des Bestimmtheitsgrundsatzes im Personengesellschaftsrecht – erweiterte Gestaltungsfreiheit bei Mehrheitsklauseln in Gesellschaftsverträgen, Anmerkung zu BGH, Urteil v. 21.10.2014 - II ZR 84/13, in: FuS 2015, S. 74 ff.
  • Abfindungsausschluss in Gesellschaftsvertrag für Verletzung von Gesellschaftsinteressen oder Gesellschafterpflichten ist nichtig, Anmerkung zu BGH, Urteil v. 29.4.2014 – II ZR 216/13, in: FuS 2015, S. 34 ff.
  • Der Beirat als Instrument zur Ausbalancierung des Machtgefüges im Gesellschaftsvertrag eines Familienunternehmens, in: FuS-Sonderheft 2014, S. 37 ff. (mit Andreas Wiedemann).
  • Leiharbeitnehmer zählen nicht mit – zur Berücksichtigung von Leiharbeitnehmern bei Berechnung der Schwellenwerte für die Unternehmensmitbestimmung, Anmerkung zu OLG Hamburg, Beschl. v. 31.1.2014 – 11 W 89/13, in: FuS 2014, S. 164 ff.
  • Anwendung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) auf Geschäftsführer, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 23.04.2012, II ZR – 163/10, in: FuS 2013, S. 35 ff.
  • Lexikon Familienstiftung, in: FuS 2012, S. 118 f. (mit Rainer Kögel).
  • Aktientausch nur für ausgewählte Aktionäre?, in: Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht (NZG) 2008, S. 925 ff.


Presseartikel/Sonstiges

  • So gelingt die Betriebsübergabe in der Familie, in: Deutsche Handwerks Zeitung 6.11.2017 (Zitate)
  • Damit die Scheidung nicht doppelt schmerzt, in: Deutsche Handwerks Zeitung 6.02.2017 (Zitate).
  • Firmeninhaber verstirbt plötzlich – was tun?, in DUB (Deutsche Unternehmerbörse, Verlagsgruppe Handelsblatt) 2016 (Zitate).
  • Von Adelsfamilien lernen. Vermögen und Unternehmen über Generationen erhalten, in: Die News 7_8/2016, S. 16-17.
  • Streit vorprogrammiert? Abfindungsklauseln in Gesellschaftsverträgen, in: Die News 10/2013, S. 28-29 (mit Rainer Lorz).
  • Alemania: una justicia sin CGPJ, descentralizada… y eficiente, in: Expansión v. 12. Juni 2008, S. 34 (Zitate).

 

 

Dr. Sebastian von Thunen: "Die persönlichen Regelungen in Unternehmerfamilien", Vortrag mit Podiumsdiskussion
Dr. Sebastian von Thunen referierte im März 2016 im Rahmen der Vortragsreihe "Lebensentscheidungen in Familienunternehmen III" im Bankhaus Lampe in Bielefeld.

Dr. Sebastian von Thunen: "Finanzierungsmöglichkeiten der Unternehmensnachfolge", Vortragsveranstaltung
Dr. Sebastian von Thunen informierte im Februar 2016 im Rahmen einer Seminarreihe der IHK Nürnberg über die unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen einer Unternehmensnachfolge.

Round Table an der Zeppelin Universität Friedrichshafen, Institut für Familienunternehmen
Dr. Sebastian von Thunen nahm im August 2015 am Round Table-Gespräch mit einer chinesischen Familienunternehmer-Delegation teil.  

Dr. Sebastian von Thunen: "Stiftungen", Vortrag mit Podiumsdiskussion
Dr. Sebastian von Thunen referierte im August 2015 im Rahmen der Vortragsreihe "Lebensentscheidungen in Familienunternehmen II" im Bankhaus Lampe in Bielefeld.

Dr. Sebastian von Thunen: "Finanzierungsmöglichkeiten der Unternehmensnachfolge", Vortragsveranstaltung
Dr. Sebastian von Thunen informierte im März 2015 im Rahmen einer Seminarreihe der IHK München/IHK Traunstein über die unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen einer Unternehmensnachfolge.

Dr. Sebastian von Thunen: " Die gelungene Unternehmensnachfolge – rechtliche und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten", Vortrag mit Podiumsdiskussion

Dr. Sebastian von Thunen referierte im Oktober 2014 im Rahmen der Vortragsreihe "Lebensentscheidungen in Familienunternehmen I" im Bankhaus Lampe in Bielefeld.

Weitere Anwälte

Zurück zur Übersicht