Aufsichtsrat: Leiharbeitnehmer zählen als Arbeitnehmer

Nach § 9 Abs. 1 MitbestG werden die Arbeitnehmerver­treter im Aufsichtsrat eines Un­ternehmens mit in der Regel mehr als 8.000 Arbeitnehmern grundsätzlich durch Delegierte gewählt, in kleineren Unter­nehmen erfolgt grundsätzlich eine unmittelbare Wahl. Das Bundesarbeitsgericht hat am 04.11.2015 entschieden, dass wahlberechtigte Leiharbeitneh­mer auf Stammarbeitsplätzen für den Schwellenwert von 8.000 Arbeitnehmern mitzu­zählen sind. Damit führt das Bundesarbeitsgericht seine neue­re Rechtsprechung fort, nach der die Berücksichtigung von Leiharbeitnehmern als Arbeit­nehmer des Entleiherbetriebs insbesondere von einer norm­-zweckorientierten Auslegung des jeweiligen Schwellenwertes abhängt.

Dr. Jörg Fecker, Dr. Thomas Glöckle, LL.M., Dr. Volker Nill, Dr. Betina Fecker, Dr. Susanne Jochheim, Nadine Crocoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.