Stufenverträge: Umrechnung auf HOAI 2013

Nach der grundlegenden Entscheidung des BGH, dass bei der Bemessung des nach HOAI geschuldeten Mindestsatzhonorars die HOAI-Fassung anzuwenden ist, die im Zeitpunkt des Abrufs einer Vertragsstufe in Kraft ist, ergibt sich die Schwierigkeit, dass die „alten” Leistungsbilder der HOAI 2009 mit den von der HOAI 2013 vorgegebenen Honorarparametern zu bewerten sind. Diesen liegen allerdings geänderte Leistungsbilder zu Grunde. Daher sind die neuen Grundleistungen preisrechtlich zu eliminieren. Das zuständige Bundesministerium wird voraussichtlich bis Ende des Jahres entsprechende Umrechnungsfaktoren zur Verfügung stellen. Zumindest bis dahin kann auf andere Umrechnungsfaktoren zurückgegriffen werden, etwa die bei www.ibr-online.de abrufbaren sogenannten „FBS-Tabellen”. Dort ist auch ein entsprechendes Rechenprogramm abrufbar, das die Umrechnung des von der HOAI 2013 vorgegebenen Mindestsatzes auf die „alten” Leistungsbilder komfortabel ermöglicht.

Dr. Rainer Laux, Dr. Andreas Digel, Henrik Jacobsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.