Werbeanzeigen für Produkte auf Google müssen Versandkosten ausweisen

Das Landgericht Hamburg entschied mit Urteil vom 13.06.2014 (315 O 150/14), dass die derzeitige Ausgestaltung von Anzeigen mittels Google Shopping abmahnbar ist, da zwar der Produktpreis, nicht aber die Versandkosten erkennbar seien. Hieran ändere auch nichts, dass bei einem sogenannten Mouse-Over die Versandkosten sichtbar würden.

Um Abmahnungen vorzubeugen sollte daher mit der Verwendung von Google-Shopping Anzeigen zugewartet werden, bis es möglich ist, die Versandkosten direkt mitanzugeben.

Dr. Thomas Weimann, Daniel Nagel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.