Zahl der Aufsichtsratsmitglieder

Dereguliert werden durch die Aktienrechtsnovelle 2016 die gesetzlichen Vorgaben zur Zahl der Aufsichtsratsmitglieder. Die Zahl der Aufsichtsratsmitglieder kann bei sogenannten kleinen Aktiengesellschaften nunmehr oberhalb der Mindestzahl von drei Aufsichtsratsmitgliedern frei festgelegt werden. Das bisherige Erfordernis der Teilbarkeit der Anzahl der Aufsichtsratsmitglieder durch drei gilt nach § 95 Abs. 1 Satz 3 AktG neue Fassung nur noch, wenn dies mitbestimmungsrechtlich erforderlich ist, also für Gesellschaften mit in der Regel mehr als 500 Arbeitnehmern. Für alle anderen Aktiengesellschaften sind jetzt zum Beispiel auch Aufsichtsräte mit vier, fünf oder sieben Mitgliedern zulässig.

Dr. Ulrich-Peter Kinzl, Dr. Lisa Ames, Daniela Rentz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.