BRP berät Eberspächer bei Einstieg des Mobilitätsdienstleisters DKV Mobility in PACE Telematics GmbH

Der Mobilitätsdienstleister DKV Mobility hat sich als strategischer Partner an dem Anbieter von Connectivity- und IoT-Lösungen PACE Telematics beteiligt. Der Esslinger Automobilzulieferer Eberspächer, der bereits an PACE Telematics beteiligt war, wurde dabei von BRP mit einem Team unter der Federführung von Dr. Axel Neumahr umfassend rechtlich beraten.

Die PACE Telematics GmbH mit Sitz in Karlsruhe ist einer der technologisch führenden Anbieter im Bereich Connected Car Services. Das Kernprodukt Connected Fueling bietet Autofahrern die Möglichkeit, ihre Tankrechnung mit dem Smartphone direkt an der Zapfsäule zu bezahlen.

DKV ist seit über 80 Jahren einer der führenden Mobilitätsdienstleister für die Logistik- und Transportbranche. Von der bargeldlosen Streckenbelieferung an über 140.000 markenübergreifenden Akzeptanzstellen über die Mauterhebung bis hin zur Mehrwertsteuer-Rückerstattung bietet DKV ein umfassendes Dienstleistungsangebot zur Optimierung und Steuerung von Fahrzeugflotten in ganz Europa. Die DKV MOBILITY SERVICES Group mit über 1.200 Mitarbeitern erzielte im Jahr 2019 ein Transaktionsvolumen von 9,9 Milliarden Euro und war in 42 Ländern tätig. 

Die Eberspächer Gruppe zählt mit rund 10.000 Mitarbeitern an 80 Standorten weltweit zu den führenden Systementwicklern und -lieferanten der Automobilindustrie. Das Familienunternehmen mit Sitz in Esslingen am Neckar steht für innovative Lösungen in der Abgastechnik, Fahrzeugelektronik und Klimatisierung für unterschiedliche Fahrzeugtypen. 2019 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von über 4,9 Milliarden Euro.

Berater Eberspächer
BRP Renaud & Partner mbB
Dr. Axel Neumahr (Corporate/M&A, Federführung), Tobias Pfriender (Corporate/M&A)

Inhouse Eberspächer
Alexander Ade (Leiter Rechtsabteilung)
Christian Schönenberg