Online-Gründung der GmbH als first Step zum „virtuellen Notariat“

Zwar ist die Videokommunikation in den vergangenen Monaten zu einem festen Bestandteil des Arbeitsalltags geworden, notarielle Beurkundungstermine per Videokonferenz abzuhalten ist jedoch nach wie vor nicht möglich. Dies insbesondere aufgrund der für die Beurkundung erforderlichen Anwesenheit der Parteien bzw. jedenfalls eines Vertreters. Nach dem am 10. Februar 2021 veröffentlichten Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der europäischen Digitalisierungsrichtlinie (DiRUG), welcher auf dem veröffentlichten Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) vom 18. Dezember 2020 aufbaut, sollen künftig erstmals (i) die Möglichkeit einer virtuellen Beurkundung bei einer GmbH-Gründung, (ii) digitale Registeranmeldungen als auch (iii) öffentliche Beglaubigungen qualifizierter elektronischer Signaturen mittels Videokommunikation möglich sein.

Weiterlesen