8. Darf ein Arbeitnehmer angewiesen werden sich testen zu lassen, bevor die Arbeit aufgenommen wird oder um die Absonderung gegebenenfalls früher zu beenden?

War ein Arbeitnehmer in einem Risikogebiet und war er danach zwei Wochen abgesondert, kann die Arbeitsaufnahme nicht davon abhängig gemacht werden, dass der Arbeitnehmer, einen durch das RKI anerkannten molekularbiologischen Test vorlegt.

Während der Absonderung kann der Arbeitnehmer auch nicht gezwungen werden einen entsprechenden Test durchzuführen. Der Arbeitnehmer muss dann allerdings die damit verbundenen Konsequenzen tragen. Insbesondere dass er, soweit kein Home-Office möglich ist, möglicherweise keine Vergütung erhält.
<zurück zur Übersicht